Am Sonntag den 6.03.2016 war es dann soweit. Das vereinbarte Shooting bei der Firma Bemberg Saunabau sollte nun
endlich stattfinden. Am Samstag hatten wir schon das Shooting für Google Street View Trusted gemacht und mit den Verantwortlichen besprochen, wie das Shooting am Sonntag ablaufen sollte.

Paar in Sauna

Black and White

Im Vorfeld hatte ich mir natürlich schon überlegt, was man an möglichen Motiven für einen Saunahersteller fotografieren kann. Netter weise hatte Frau Wüllner, die Tochter des Inhabers, mir vorab einige Bilder zugesandt, die mir Ihre Vorstellungen näher brachten. Ich habe dann natürlich auch nochmal gegoogelt und mir angeschaut, was die Kollegen so an Motiven für Ihre Kunden fotografiert haben.

Nachdem ich langsam einen Überblick darüber hatte, was bei Saunen so üblicherweise fotografiert wird, habe ich mir dann eine eigene Set-Liste mit 10 – 12 Motive überlegt und diese Samstags mit Frau Wüllner besprochen.

Menschen in der Sauna

Komunikation

Sonntags morgens wollte ich um 10:00 Uhr beim Kunde sein. Leider gab es bei Düren einen Verkehrsunfall und die Autobahn war für eine kurze Zeit voll gesperrt, so dass ich erste eine halbe Stunde später beim Kunden erscheinen konnte. Abgesehen davon, dass jeder Unfall einer zu viel ist, ist es äußerst ärgerlich wenn Menschen durch unangepasste Fahrweise Unfälle verursachen und Andere darunter leiden müssen.

Endlich in Köln angekommen ging es dann los mit dem Aufbau des Equipment und der Einrichtung des Sets. Wer sich den Street View Trusted Rundgang angeschaut hat, wird die riesige Fensterfront gesehen haben und die Saunakabinen mit den vielen Glasflächen. Fotografisch ist das eine Herausforderung. Nach Absprache mit dem Kunden hatte dieser die Fenster am Samstag noch mit schwarzer Folie abgeklebt. Blieben also noch die Glasflächen bei den Saunakabinen.

Menschen beim saunieren

Relaxen

Nachdem Frau Wüllner mir die Models vorgestellt hatte ging es dann endlich ans Shooting. Die Aufnahmen in den Saunakabinen waren verhältnismäßig einfach. Wenn das Licht einmal ordentlich eingerichtet ist, sind die Aufnahmen selbst recht schnell gemacht. Die Aufnahmen außerhalb der Kabinen waren die eigentliche Herausforderung. Stellst Du den Blitz an die optimale Stelle ist er plötzlich in einer spiegelnden Glastür zu sehen und stellst Du ihn so das er nicht mehr zu sehen ist, stimmt das Licht nicht optimal.

7 Stunden später hatte wir dann alle Aufnahmen im Kasten und ein arbeitsreicher aber auch erfolgreicher Tag ging langsam zu Neige. Allen hatte das Shooting viel Spaß gemacht und einige Ergebnisse seht Ihr hier in diesem Artikel.